Shinsuke Nakamura: Eine perfekte Ergänzung für NXT?

nakamura-shinsuke-yeaoh

Der NXT Brand hat sich bekanntlich internationalen Ligen geöffnet. Samoa Joe ist regelmäßiger Gast, Jushin Liger hatte ein One-Night only Match und nun darf man auch James Storm beim gelben Brand erleben – nichts scheint mehr unmöglich. Zeit den Namen Nakamura in die Runde zu schmeissen.

Der charismatische NJPW-Star dürfte momentan das heisseste Eisen der Wrestling Welt abseits der WWE sein. Daniel Bryan hat öffentlich mit dem Gedanken gespielt irgendwann, irgendwo gegen den Shooting Star zu wrestlen und viele WWE-only Zuschauer haben den Namen zumindest schon mal gehört.

Wer ist Nakamura?

Der damals „Super Rookie“ genannte Newcomer debütierte 2002 bei New Japan Pro Wrestling. Als gleichzeitig in Vale Tudo ausgebildeter Fighter, hatte er noch im gleichen Jahr seinen ersten MMA Kampf gegen Daniel Gracie, unterlag dem Routinier jedoch via Armbar. In den folgenden zwei MMA Kämpfen war er siegreich und schon 2003 bezwang er Hiroyoshi Tenzan für den IWGP Heavyweight Title – den wichtigsten Championship-Titel bei NJPW.

2009 gehörte Shinsuke Nakamura bereits zu den etablierten Main Eventern, doch der wichtigste Schritt seiner Karriere war der Gimmickwechsel zum „King Of Strong Style“. Alle damals gegründeten Fundamente definieren ihn bis heute – das Chaos-Stable, der Boma Ye Finisher, sein betont harter In-Ring Stil und der gewisse Swag im auftreten.

Antagonist für Hiroshi Tanahashi

Die Beziehung zu dem strahlenden Helden und Aushängeschild von NJPW – Hiroshi Tanahashi – lässt sich ein wenig mit der Beziehung zwischen John Cena und Randy Orton vergleichen. Beide sind etwa zeitgleich gestartet, stehen an der Spitze und hatten jeweils zahlreiche Auseinandersetzungen. Während der eine der glatte, strahlende Held ist, stellt der andere den zweispältigen Anti-Helden dar. Ohne Tanahashi wäre Nakamura nicht so groß wie er heute ist und das gleiche lässt sich auch umgekehrt behaupten.

Dream Matches – wer darfs denn sein?

Würde Nakamura nun tatsächlich von WWE kontaktiert werden und für einen One-Night-only Auftritt engagiert werden, so müsste man sich den potentiellen Gegner gut überlegen. Die Paarung muss wrestlerisch stimmig sein, der NXT-Star sollte mit einem Boost aus dem Match gehen und für die Fans soll es eine Attraktion werden. Wer fällt einem in diesem Zusammenhang ein?

Die obligatorische Antwort wäre natürlich Tyler Breeze – hier könnte man auf dem Jushin Liger Fight aufbauen. Blöd nur, dass Breeze verloren hat. Eine „Streak“ macht da wenig Sinn. Auf der anderen Seite haben beide einen gewissen Swag, was zu netten Comedy-Momenten führen dürfte.

Finn Balor wäre eine weitere Alternative. Sein NJPW-Background ist ein passender Ansatz für so ein Match und technisch wäre es wahrscheinlich eine Augenweide.

Auch ein gesunder Sami Zayn wäre eine großartige Option für eine One-night-only-Paarung.

Der größte Traum der Wrestling Fans wäre aber sicherlich auch das Match, dass sich Daniel Bryan selbst wünscht – der American Dragon gegen den King Of Strong Style.

Was denkt ihr? Wird Nakamura je in einem WWE Ring stehen und gegen wen würdet ihr ihn sehen wollen?

Feed me more:
Tagged with:     , ,

About the author /


Masked keyboard warrior. Hits his enemies with his fabolous finisher - the keystroke. Writes about Wrestling.

K-Dave on Twitter

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Du möchtest mehr von Kayfabe.de lesen? Auf diesen Kanälen kannst du uns abonnieren: