K-Dave & Crew

KAYFABE

Kayfabe ist unter Wrestling-Fans heute ein geläufiger Begriff, der im Mainstream-Wrestling mittlerweile kaum noch eine Bedeutung hat. Er steht für die öffentliche Wahrung der Illusion im Wrestling. Bis Mitte der 90er handelte es sich um eine strenge Tradition, deren Aufrechterhaltung Priorität vor allen anderen Lebenslagen hatte. So stieg Tim Woods 1975 bereits zwei Wochen nach einem Flugzeugabsturz mit starken Schmerzen wieder in den Ring, nur um zu beweisen, dass er nicht an Bord war. Der Hintergrund: Er war der einzige Face (= Publikumsliebling) im Flieger und seine Assoziation mit den anderen Passagieren (u.a. Ric Flair) hätte die Illusion beschädigt.

Durch die breite Aufklärung der Fans via Internet rückte das Wrestling-Geschäft zunehmend davon ab das Geschehen als real zu verkaufen. Einige Ligen fahren diese Schiene weiter, aber die WWE ist als größte Company tonangebend, was das Image des Sports in der Öffentlichkeit anbelangt. Der Marktführer aus Stamford zieht es vor Elemente der Realität und Storylines undurchschaubar zu vermischen. Mittlerweile hat man zwar die Reality-Ära ausgerufen, jedoch spielt man immer noch mit den Zwischenwelten. Nach wie vor gilt die Regel – ein Gimmick, das einer überdrehten Version des echten Charakters entspricht, ist das beste Gimmick.

Kayfabe.de

Die ursprüngliche Idee war ein Newsblog, der das Geschehen der Wrestling-Welt aus der Gimmick-Perspektive betrachtet. Der Aufwand wurde mir neben Arbeit und ernsthafteren Projekten aber schnell zuviel. Deswegen kommentiere ich das Geschehen jetzt unregelmäßig und lasse die News ganz weg. Außerdem findet ihr auf Kayfabe.de meine aktuellsten Gameplay-Videos aus der Welt der Wrestling-, MMA- & Kampfspiele. Ich wünsche euch viel Spaß damit und wenn euch der Content auf der Seite unterhält, lasst gerne Feedback da.

David

K-Dave on Twitter

Blogverzeichnis - Bloggerei.de